Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 23.11.2014, 02:44
Hotzenplotz Hotzenplotz ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 43
Renommee-Modifikator: 0
Hotzenplotz Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Schwefelporling Beitrag anzeigen
Ehrlich gesagt, das wesentliche "Problem", das sich mir beim Lagerfeuer machen bisher bot, war immer, dicke Äste/Stämme genügend abzulängen.
Dickere Äste lege ich einfach mit der Mitte übers Feuer. Nach einiger Zeit (man hats ja nicht eilig) sind die dann auch durch und man kann die verbleibenden Stücke nachlegen.

Wie bereits gesagt findet sich geeignetes Holz für ein Lagerfeuer fast überall, aber das befriedigt halt nicht den Spieltrieb mancher Leute - für irgendwas muss das teure Survivalmesser ja zum Einsatz kommen und Batoning ist eine Rechtfertigung, dass das Messer gar nicht gross und stabil genug sein kann.
Gibt ja auch Leute, die einen Feuerstarter o.ä. selbst dann benutzen, auch wenn das Einwegfeuerzeug in der Hosentasche eigentlich gerade die bessere Wahl wäre.

Geändert von Hotzenplotz (23.11.2014 um 03:26 Uhr)
Mit Zitat antworten