Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 23.11.2014, 20:00
Hotzenplotz Hotzenplotz ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 43
Renommee-Modifikator: 0
Hotzenplotz Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Mücke Beitrag anzeigen
ich glaub aber eher dass das einfach die begeisterung an manchen messern ist
Ich denke ebenfalls, dass das der eigentliche Grund ist. Diese - zugegebenermassen vorwiegend männliche - Begeisterung für Messer wird dann noch durch irgendwelche Survivalsendungen oder Youtube befeuert. Wenn in den einschlägigen Messerforen nach Survivalmessern gefragt wird, dann musste es in den letzten Jahren zunehmend auch immer Batoning-geeignet sein.
Ob das Messer dann aufgrund der notwendigen Stärke noch für die eigentlichen, elementaren Aufgaben geeignet ist, ist egal. Mit einem Klingenrücken von 6mm kann man z.B. nicht mehr vernünftig Gemüse schneiden, aber Hauptsache, man kann (völlig überflüssigerweise) Holz damit spalten.

P.S. Natürlich hat gespaltenes Holz Vorteile beim Abbrennen, aber bei einem Lagerfeuer o.ä. ist das unwichtig. Und ein Grillabend mit Kumpels kommt jetzt auch nicht völlig überraschend, so dass ich dann ohne Axt oder ein Beil dastehe.
Mit Zitat antworten