Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Ausrüstungen

Ausrüstungen Hier könnt ihr euch über qualitativ hochwertige Ausrüstung unterhalten.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 06.05.2012, 22:39
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

@ Cycode!

also die esbit-falt-kocher funktionieren ganz gut, meiner meinung nach. habe da aber keinen vergleich zu anderen kochern & so teuer finde ich die taps auch wieder nicht.
wenn du den windschutz (modifikation) verwendest & auch sonst sehr gut windgeschütz bist, reicht dir ein tap um 250ml in 5min kurz vor´s kochen zu bringen & dann ein weiters tap um das wasser (od gleich mit tee) weitere 5min durchzukochen. ich verwende die taps immer nacheinander, nie mehrere auf einmal. das reicht dann aus um das wasser trinkbar abzukochen od vorgekochte speißen zu erwärmen. durch den windschutz hast du die hitze direkt unter deinem behälter. ohne weht dir der wind die ganze schöne hitze davon & du verfeuerst unnütz brennstoff.
wenn du den esbit-f-k nur mit den winschutz verwendest, aber die tasse/behälter starkem wind ausgesetzt ist, dann brauchst du 3-4 tabs für 250ml, weil das gefäß zu sehr abgekühlt wird. also steine, rucksack, holzklötzer od ähnliches als zusätzlichen windschutz mitverwenden. man kann ja auch davor hinhocken.
das video auf youtube (survival-mike) zeigt auch das man mit holz da gut zu recht kommt. selber habe ich das aber nicht getestet, weil ich glaube das mir das reicht wenn ich das bei anderen sehe. zur zeit grüble ich aber darüber nach wie ich da eine weitere modifikation unter- od anbringe um das etwas höher (hoboovenmäßig) zu machen, damit man nicht nur extra klein vorbereitetes holz verheizen kann. ich sehe einen großen vorteil beim esbit-f-k darin, daß man nicht auf ein bestimmten brennstoff (gas, spiritus) beschränkt ist. im notfall kann man da auch dung verfeuern. deshalb meine zusätzlichen luftlöcher. wenn man da nach und nach holz & anderes brennmaterial verbrennt, "veraschen" die bodenlöcher zu sehr & das schadet der verbrennung. die esbit-f-k sind bestimmt auch nicht dafür konzipiert um menüs zu kochen. aber um 4-5 tage outdoors seine tee´s zu kochen oder um bushtucker zu rösten funktionieren sie alle mal. es gibt aber auch größere esbit-f-kocher-modelle für größeres geschirr. damit kann man vielleicht besser kochen. die verbrauchen aber dann auch wieder mehr & größere taps. übrigens habe ich mir auch den esbit-falt-grill zugelegt & für uns (meine frau, ich & die kinder) reicht der von der größe her auch aus. betrieben wird der aber nur mit holzkohle.
zu den tabs: (http://de.pedia.org//Hexamin)
die sind nicht ohne was die abgase anbelangt & sollten nur in gut gelüfteter umgebung verbrennt werden. aber ansonst verbrennen die rückstandslos. eine päcken hat 20 taps, a 4gr. mit dem esbit-f-k kann ich also gut 2000-2500ml wasser abkochen. das sollte dann für einen tag reichen.
zu den tassen/behältern/geschirr:
ich habe schon einige tassen verwendet, bin aber mit denen nicht all zu glücklich. es funktioniert schon gut, aber mir stehen sie nicht sicher genug auf den zinken des kochers. besonder die von meru (300ml) hat am boden-zyl.-übergang einen recht großen nachteiligen radius. die billigen emailierten stehen besser. deshalb verwende ich in zukunft nur noch die schüssel oregano von meru. darin lässt es sich besser handieren & die standfestigkeit ist auch sehr gut. mit einem deckel wäre das dann perfekt.
wie gut das BW-kochgeschirr damit funktioniert weiß ich nicht. die aluteile sagen mit nicht zu. edelstahl ist mir da lieber. viell ist ein kleiner kessel die ideale lösung für den esbit-f-k. aber ob ich so viel geschirr mit mir rumschleppen möchte?
sicherlich gibt bessere faltkoche als den von esbit. aber die kosten dann auch das 12-16fache. mir tut´s dieser kocher aber für das wofür ich ihn anwende.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.05.2012, 11:25
FrostxL FrostxL ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 02.05.2012
Beiträge: 25
Renommee-Modifikator: 0
FrostxL Stammes Mitglied
Standard

Habe meinen nun gestern auf der Terasse probieren können, es Regnete und dementsprechend gab es viel Wind. Man merkte das die Flamme zur Seite rausgeblasen wurde und nun an der Seite des Bhälters brannte, ich packte es zwar das so weit zu erhitzen das sich aufsteigende Bläschen gebildet haben, aber richtige gekocht hat es nicht, auch nicht nachdem ich ein weiteren ab hinzugab nachdem der 1. leer war Das dürfte ca. 300-350ml gewesen sein an Wasser, hab mir daraus dann einen Tee gemacht.. Heiss war es dennoch.
Schätze wenn ich den Windschutz habe, dürfte es nochmals Heisser werden und dann auch richtig kochen. Gefällt mir auffjedenfall sehr sehr gut dieser Esbit kocher, vorallem weil man ihn auch mit Holz betrieben kann (hab ich auch getestet^^) - man sollte aber wirklich Alufolie reinlegen (z.b unters Tab), das verschmutzt sonst schon sehr


Grüße, Cy
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.05.2012, 14:08
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Also ich finde den Esbit Faltkocher super! Hab ihn bei meiner ersten Schwedentour genutzt und war ganz zufrieden damit. Hatten die Packungen mit den 6 Tabletten. Mit einer Tablette konnte man immer ohne Probleme genug Wasser erhitzen. Ich kann mich jetzt irren aber ich meine es war 1 Liter mit einer Tablette. Auf jedenfall kann der Esbit nicht auslaufen wie Spiritus und der Klappkocher ist halt auch ein Platzwunder da der Brennstoff für 1,5 Tage im Kocher aufbewahrt werden kann.

Back to Topic: Thema Windschutz

Mein Windschutz ob Esbit der Spiritus: Alufolie mehrfach falten. Vier Lagen sollten reichen und dann zusammentackern. Hält 2 Wochen und ist im Gewicht und auch im Preis wohl kaum mit den Faltteilen zu toppen.

Diesen Sommer werde ich aber Spiritus nehmen da ich fliege und Esbit nicht mit an Board darf. In Schweden werde ich im ICA wohl nur Spiritus bekommen.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.05.2012, 18:11
Benutzerbild von BugOutSurvival
BugOutSurvival BugOutSurvival ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 17.03.2012
Beiträge: 195
Renommee-Modifikator: 7
BugOutSurvival Stammes Mitglied
Standard

Hey Leute,

ich hab auch etwas modifiziert!

Undzwar mein KM3000

Das Parierelement habe ich Gekürzt, weil ich so das Messer besser und schneller aus der Scheide ziehen kann (wegen sicherrungsknopf)

Außerdem finde ich es so Stylischer

Dann habe ich in den Griff noch 2 Löcher gebohrt die dafür benutzt werden können um aus dem Messer ein Speer zu Bauen ähnlich dem LMF 2

Außerdem habe ich den Schwarzen Griff durch einen Oliven Getauscht


Hier der Vergleich mit meinem BW KM 2000

Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.05.2012, 11:43
Jacen Solo Jacen Solo ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Würzburg
Beiträge: 133
Renommee-Modifikator: 8
Jacen Solo Stammes Mitglied
Standard

Sieht sehr schön aus, BugOut...Das KM3000 hab ich mir auch mal ne Zeitlang überlegt...
Bin jetzt aber seit 2 Wochen stolzer Besitzer eines Gerber LMF das mir Amazon geschenkt hat^^
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 13.06.2012, 20:15
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

pimp up you blechbecherle ...

habe mir einen neuen becher (500ml mit faltgriffen) zugelegt.
damit ich diesen noch vielseitiger verwenden kann, zb als eimer zum wasser schöpfen aus brunnen od ähnlichen schwer zugänglichen wasserstellen od als eimer beim sammeln von beeren od nüssen & um ihn über´s feuer zu hängen, habe ich unmittelbar unterm rand löcher für einen henkel angebracht. momentan kann ich mich aber noch nicht für eine henkelart festlegen. entweder ein kettchen od ein drahtbügel. mal seh´n über was ich im baumarkt stolpere.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?

Geändert von mogusch (14.06.2012 um 21:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.06.2012, 22:48
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von mogusch Beitrag anzeigen
habe ich unmittelbar unterm rand löcher für einen hänkel angebracht. momentan kann ich mich aber noch nicht für eine hänkelart festlegen. entweder ein kettchen od ein drahtbügel. mal seh´n über was ich im baumarkt stolpere.
Die Idee finde ich sehr gut! Du hast sicherlich den Becher von Tatonka genommen? Habe ihn mir uach vor kurzem zugelegt und er ist in Kombination mit der 1 Liter Nalgeneflasche einfach top!
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.06.2012, 09:45
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Idee

Hallo Mogusch!

Da sieht man es mal wieder...
Da entwickeln irgendwelche Projektingenieure jahrelang an solchen "einfachen" Dingen herum.
Aber Menschen mit Hirn, wie du, machen sich ein paar Gedanken (und ein paar Löcher); und
schon wird eine einfache Tasse mit Falthenkeln zu einem Gegenstand mit möglichen Funktionen,
an die diese Leute nie denken würden.



Gruß
Gurkenbier
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.06.2012, 12:16
Lürbker Lürbker ist offline
Späher
 
Registriert seit: 29.12.2011
Beiträge: 269
Renommee-Modifikator: 7
Lürbker Stammes Mitglied
Standard

Tja da die meisten Leute so einen Becher aber nur als einfachen Trinkbecher einsetzen wird man bei der Produktion von so einem Extra absehen. ->Höhere Produktionskosten!
Auch das die Becher immer nur von außen poliert sind finde ich nervig... ich will ihn doch von innen gut reinigen können und nicht nur von außen.
__________________
Hallo!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.06.2012, 19:26
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

danke für eure antworten.

höhere produktionskosten:
ich denke eher das der blechbecher einfach nicht für´s survivaling gedacht war & deshalb da keiner an eine möglichs vielseitige verwendbarkeit gedacht hat.
vielleicht komm´ ich heute noch zum fotografieren. dann stell ich mal 1 -2 fotos ein.

achja, es ist der becher von tatonka.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.