Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Überlebensschule Tirol | Images Galerie | Survival Wiki | Survival Forum |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Medizin und Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.06.2011, 00:01
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 373
Renommee-Modifikator: 8
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard Zecken-natürlicher Schutz und Krankheiten?

Guten Abend,

ich war gerade mit nem Freund im Wald und wir haben da auch in einer kleinen selbstgebauten Hütte übernachtet. Aber jetzt habe ich gerade ca.10Zecken ziehen müssen, auch ganz kleine die kaum sichtbar sind. Weiß jemand wie ich mich im Ernstfall natürlich vor den Teilen schützen könnte? Und sind Zecken sehr gefährlich, also muss ich jetzt mit Hirntumor etc rechnen? Denn 10Zecken ist ja nicht gerade wenig. Wäre dankbar über Antworten!

Gruß
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.06.2011, 22:55
Überlebender Überlebender ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 16.03.2011
Beiträge: 24
Renommee-Modifikator: 0
Überlebender Stammes Mitglied
Standard

Das Thema kam gestern bei meiner Recherche zum Glück auch auf. Heute gleich beim Arzt gewesen und gegen FSME geimpft (50% Schutz). In 4 Wochen die 2. Impfung (96% Schutz) und in glaub 6 Monaten die 3. als Langzeitschutz.

Mehr Infos: www.zecken.de und in der Regel auch bei Deinem Hausarzt, der hat bestimmt eine Broschüre dazu. Würde da vorsichtig sein, wenn es sich um die Bißstellen rum rötet, sofort zum Arzt (Borelliosegefahr). Auch, wenn Du in den nächsten Tagen Sommergrippesymptome bekommst.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.06.2011, 00:23
Benutzerbild von Dr.GregHouse
Dr.GregHouse Dr.GregHouse ist offline
Insane genius
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: Tirol (A)
Beiträge: 158
Renommee-Modifikator: 10
Dr.GregHouse ArztDr.GregHouse ArztDr.GregHouse ArztDr.GregHouse ArztDr.GregHouse ArztDr.GregHouse ArztDr.GregHouse ArztDr.GregHouse Arzt
Dr.GregHouse eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Also ich hab da mehr Angst vor da Impfung (und so sicher schützt dich die Impfung leider Net!) und ihre inhaltstoffe als for den Zecken. Aber trotzdem würde ich vorsichtig sein z.B.: irgend welche Sprays von der APO ist auch gut! Aber du solltest dich auch noch gegen Tetanus auffrischen lassen wennd noch Net gemacht hast.

Wie schon erklärt wenn sich der biss irgendwie rot färbt oder ein blauer venöser strich zum Herzen geht mal anschaun lassen.
__________________
~ Patientin erbricht sich ~
Foreman: "Es geht ihr besser."
House: "Das seh ich doch gleich."
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.06.2011, 03:57
Benutzerbild von Sigurd
Sigurd Sigurd ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 15.11.2010
Ort: Steiermark
Beiträge: 518
Renommee-Modifikator: 10
Sigurd Stammes Mitglied
Standard

Interessant wäre natrülich zu wissen ob es da irgend eine Pflanze gibt, mit der man sich einreiben kann, die Zecken dann abschreckt? Oder sonst irgend etwas?

Also ich hab mir über das Thema auch schon mal Ged;anken gemacht und mir kam die Idee dass es vielleicht hilft wenn man sich mit Erde bzw Schlamm einreibt? Was meint ihr?

Alternativ kann man auch so viel Haut als möglich abdecken. Logischer Nachteil: Weniger Atmung der Haut und große Hitzeentwicklung, was auch gefährlich werden kann. Ich bin neulich auch mit nem Freund nen Berg querfeldein rauf, und zog mir auch gute 10 Zecken raus danach. Einen hat meine Freundin erst Tage später entdeckt. Ich hatte da n Kurzärmliges Hemd an und bin darin schon fast ausgeronnen vor Hitze. Aber 100 % ig wird auch das nicht helfen, da ich auch am Bauch welche hatte, der ja bedeckt war. Aber besser als nix, denk ich mal.

Ansonsten fällt mir nur ein sich nach jedem Waldgang gründlich zu kontrollieren. Wenn man ne Pinzette im Gepäck hat wird man es auch einfacher haben die Viecher rauszubekommen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.06.2011, 15:32
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 373
Renommee-Modifikator: 8
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard

Ja, eine Pinzette ist wirklich hilfreich. Schon nur deshlab würd eich immer ein Schweizer MEsser mithaben. Das mit der Erde habe ich auch schonmal gesehen. Das hilft bestimmt, aber ist halt die Frage ob man Tagelang mit 2cm schicht Schlamm auf dem Körper rumlaufen möchte. Also ich bin gegen alles geimpft, nur gegen Borelliose nicht. Soweit ich weiß giebt es da auch keine Impfung für. Ich frage mich halt was man macht wenn man wirklich mal verschollen geht, und ein Mittel bruacht das die Krabbeltiere vernhält, eben vorallem Mücken und Zecken. Ich glaube aber so Pflanzen gibt es nur in tropischen Regionen, bin mir aber nicht sicher. Wenn man noch nicht im Freien übernachtet hat, dann denkt man meistens nur. Wow, ist ja bestimmt schön in der NAtur zu schlafen. MAn denkt aber sicher nicht über Zecken nach, eher über das Wetter und Regen. Vielleicht haben wir in diesem Forum ja noch jemanden dessen Spezialgebiet Zecken sind. Gruß

@Überlebender: danke für den Link, der war sehr Informativ. Vor allem ging ja hervor, dass Zeckenschutzmittel tatsächlich einen sehr großen schutz bieten, was wie ich finde sehr beruhigt.
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.

Geändert von Bowhunter (28.06.2011 um 15:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.06.2011, 16:08
Benutzerbild von Sigurd
Sigurd Sigurd ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 15.11.2010
Ort: Steiermark
Beiträge: 518
Renommee-Modifikator: 10
Sigurd Stammes Mitglied
Standard

Ich dachte da nicht an ne 2cm Schicht. Einfach nur einreiben, bis die Haut braun oder Schwarz wird. Auch gut für die Tarnung Laut Survival Buch und Bear Grylls hilft das gegen Mücken. Gegen Zecken weiß ichs nicht. Kommt darauf an was die anlockt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.06.2011, 17:18
Benutzerbild von stev_butcher
stev_butcher stev_butcher ist offline
Waffen und Ausrüstungsspezialist
 
Registriert seit: 12.01.2011
Ort: Österreich
Beiträge: 533
Renommee-Modifikator: 10
stev_butcher Stammes Mitglied
stev_butcher eine Nachricht über ICQ schicken stev_butcher eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Klick mich Glaub ihr meint sowas ?! müsste sich mal nur die Bestandteile rausfiltern.hilft sehr gut ich benutz es immer
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.06.2011, 18:12
Benutzerbild von Sigurd
Sigurd Sigurd ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 15.11.2010
Ort: Steiermark
Beiträge: 518
Renommee-Modifikator: 10
Sigurd Stammes Mitglied
Standard

Ob die Bestandteile wirklich alle in der Natur so vorhanden sind? Was ist denn drinnen?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.06.2011, 04:17
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 361
Renommee-Modifikator: 7
Gurkenbier Stammes Mitglied
Gurkenbier eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo!
Der wirksamste Schutz vor FSME oder (Lyme-) Borriliose ist, sich mehrmals am Tagam Körper (ÜBERALL) nach dem Holzbock abzusuchen wenn man draussen unterwegs ist. Es soll erwiesen sein, dass diese Mitgeschöpfe nicht bei jedem Biss/Stich sofort Krankheiten übertragen. Es gibt auch "ZECKEN-KARTEN" für DE,AU,CH usw. wo die aktuellen Gebiete eingezeichnet sind, wo Zecken vorkommen, die infiziert sein können...


P.S.
Mein Rekord waren elf(11)! an einem Tag.
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.06.2011, 08:46
Roman Roman ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 179
Renommee-Modifikator: 0
Roman
Standard

Zum Thema Zecken kann ich auch noch was beisteuern.

Zecken(gewöhnliche Holzbock) übertragen in unsere Breiten zwei Krankheiten:

1. FSME - gegen die gibt es eine Impfung
2. Borreolose - gegen die gibt es keine Impfung

Borreolose ist die gefährlichere. Die Zecke saugt solange bis sie vollgesaugt ist und sich übergibt. Wenn eine mit Borreolose Erreger vollgesaugte Zecke sich übergibt geht auch der Erreger mit und dann kann man sich infizieren. Es gibt unterschiedlich Meinungen über die Zeit - einige meinen 1 Stunde bis 12 Stunden oder länger bis man sich infiziert vorausgesetzt die Zecke ist mit Borroeloseerregern vollgepumpt.



Wie schützt man sich?

Wie meine Vorredner schon angedeutet haben - absuchen wenn man draußen war.
Wenn eine Rötung mit weißen Fleck innen auftritt und auch sichtbar bleibt oder wandert - Hausarzt aufsuchen. Wenn man in Zeckenverseuchten Gebiet unterwegs ist - wenn möglich Hose rein in die Socken und festes Schuhwerk.

Frag mal Elke hier im Forum die kann auch einiges darüber erzählen.

Grüße aus dem Marcheld

lg Roman
__________________
Der Dämon der Ablenkung ist überall!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.