Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeine Fragen zum Thema Outdoor-Survival > Feuermachen

Feuermachen Fragen, Tipps und Anregungen zum Feuermachen ohne Feuerzeug und Zündhölzer.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.02.2005, 10:33
Benutzerbild von Anita
Anita Anita ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 89
Renommee-Modifikator: 14
Anita Stammes Mitglied
Standard Gluttransport

Hallo,
ich hab schon öfter gelesen und gehört, dass früher Glut von einem Lagerplatz zum anderen transportiert worden ist, um nicht jedesmal neu Feuer machen zu müssen. Wie funktioniert das, was für Gefässe verwendet man und wie verhindert man, dass die Glut ausgeht od. was zum brennen anfängt?
Weiß da jemand Bescheid?

LG
Anita
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.02.2005, 13:38
Adreon Adreon ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 21.08.2004
Beiträge: 22
Renommee-Modifikator: 0
Adreon Stammes Mitglied
Standard Baumpilze

Ich habe mal gelesen, dass man mit der Hilfe von speziellen Baumpilzen die Glut transportieren kann. Da sich die Glut dann langsam durchfrisst (Dauer ca. 10h). Die Pilze müssen aber sehr groß sein. Wo man die findet und so, weiß ich leider auch nicht. Probier aber trotzdem mal ein Stück Glut auf einen kleinen Pilz zu legen. Der Transport muss so vor sich gehen, dass der Pilz immer genug Luft bekommt. Genauer weiß aber sicher Thomas bescheid.
Martin
__________________
Gib einem Mann einen Fisch,
und er ist einen Tag lang satt.
Lerne ihm das Fischen,
und er ist ein Leben lang satt.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.02.2005, 11:13
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 515
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Hallo Anita!
Die einachste Methode ist, einen trockenen Zunderschwamm (Polypous fomentarius) in der Mitte auseinanderzuschneiden, anzuzünden und den Schwamm an einer Schnur hängend zu transportieren. Wenn Du zu schnell gehst oder der Schwamm sehr trocken ist, kann das Ganze schnell abbrennen - deshalb mit grünen Blättern umwickeln, damit nicht so viel Sauerstoff dran kommt.
Eine andere Methode: In lange, trockene Gräser etwas Zunderschwamm legen, die Gräser hochschlagen und mit ihnen den Schwamm umwickeln, mit einer Schnur fixieren. Das Ganze soll wie eine große Zigarre aussehen. An beiden Enden der "Zigarre" eine Schnur wie einen Henkel zum Transportieren befestigen. Seitlich ein kleines Glutstück hineindrücken. Das Knifflige an dieser Methode ist: Wickelst Du zu fest, erlischt die Glut, zu locker, brennt sie in 5 min ab. Diese Methode haben die nordamerikanischen Indianer entwickelt.
Unsere Vorfahren hatten noch einmal eine andere Methode:
Sie legten ein Birkenrindengefäß mit grünen Blättern aus und transportierten die Glut wie eine Laterne (Sonne, Mond und Sterne...)
Ich werde mich bemühen, ein paar Fotos aufzutreiben.
Alles Gute
Thomas
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.2005, 08:00
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 515
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Ein paar Fotos. Thomas
Miniaturansicht angehängter Grafiken
zunderschwamm_186.jpg   traditionell_bogenschiessen_001_244.jpg   birkenrindengef___001_302.jpg   birkenrindengef___003_179.jpg  
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.02.2005, 14:04
Benutzerbild von Anita
Anita Anita ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 89
Renommee-Modifikator: 14
Anita Stammes Mitglied
Standard Tolle Fotos

Hallo,
danke für die Fotos und die Beschreibungen. Werde ich alles mal ausprobieren..
Liebe Grüße
Anita
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.08.2006, 20:57
Benutzerbild von Höhlenbärin
Höhlenbärin Höhlenbärin ist offline
Streicher
 
Registriert seit: 22.07.2006
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 124
Renommee-Modifikator: 13
Höhlenbärin Stammes Mitglied
Standard

Hallo!

Ich habe einmal in einem Buch gelesen, dass man die Glut auch in Gras eingewickelt in einem Horn tragen kann. Hat jemand Erfahrungen damit? Ich hab mir auf einem Mittelalterfest ein Kuhhorn gekauft, und hätte gerne gewusst, ob man das mit dem machen kann.
__________________
Die Natur ist die beste Führerin des Lebens
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.02.2010, 19:00
Martine1445 Martine1445 ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 02.02.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 20
Renommee-Modifikator: 0
Martine1445 Stammes Mitglied
Standard

Falls es möglich ist kann man auch eine Konservendose nehmen, mit trockenem Moos ausstopfen und die Glut reinlegen, kann bis zu 2 Tage weiterglühen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.02.2010, 13:53
Benutzerbild von Kampfpudding
Kampfpudding Kampfpudding ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 02.02.2010
Beiträge: 56
Renommee-Modifikator: 9
Kampfpudding Stammes Mitglied
Standard

Versuch es mal mit Röhrenschicht aus den Zunderschwämmen. Viele schmeißen die immer weg, aber die glühen ziemlich gut und vor allem lang. Wenn du dein Feuer später wieder entzünden willst, hast du allerdins nur ganz wenig Glut um es anzuzünden

Grüße
Kampfpudding
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.06.2010, 14:04
Lucifer Lucifer ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 03.03.2010
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 0
Lucifer Stammes Mitglied
Standard

Jo is zwar schon etwas her, aber ich hab da was gefunden.

Ihr kennt sicher den "normalen" Baumpilz, der in unseren Breiten an vielen toten Birken wächst, er ist an der Oberseite weiß, und eine hellbraune Röhrenschicht, das Fleisch ist auch schneeweiß, und er ist im gegensatz zum echten Zunderschwamm eher flach.

wenn man den in Streifen schneidet und an einem ende zum Glühen bringt glüht das bei optimalen Verhältnissen mindestens 20 minuten, ein ca. Pommesgroßter Streifen.
Ist eine gute möglichkeit Glut zu transportieren ohne dabei den echten zunderschwamm noch mehr auszurotten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.10.2010, 15:00
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 366
Renommee-Modifikator: 9
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard

Ja, das ist jetzt zwar schon etwas her, aber ich hätte da auch noch ne Möglichkeit. Die habe ich im Fernsehen gesehen.
Wenn man die Möglichkeit hat, an Rohrkolben zu kommen, dann zündet man den vorsichtig nur oben am Kolben an. Das glüht dann ziemlich lange.
Nimmt man den Kolben auseinander, und zwerflückt den Kolben, hat man eine MEnge Zunder, der so ganz schnell verglühen würde. Da dieser aber im Koben eine sehr hohe Dichte hat, dauert das ne ganze Weile.

So, noch nen schönen Tag,

Bowhunter
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.